Startseite
Startseite » Reiseübersicht » Portugal, Radreisen : Atlantik Küstentour von Porto nach Coimbra

Portugal, Radreisen : Atlantik Küstentour von Porto nach Coimbra

Diese Radtour starten Sie in Porto, das idyllisch am Douro liegt und mit historischen Gebäuden, barocken Kirchen, den Portweinkellern und fantastischgen Brücken seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe ist. Die Fahrradroute führt Sie an die weiten, dünengesäumten Sandstrände. Entdecken Sie die kleinen Badeorte, die geschützte weitläufige Lagune der Stadt Aveiro - das "Venedig Portugals" - und das mondäne Seebad Figueira da Foz. Am längsten Fluss Portugals, dem Mondego, radeln Sie bis zur Universitätsstadt Coimbra mit ihren mittelalterlichen Gassen.

Radreise - Atlantik Küstentour von Porto nach Coimbra - Preis p. P. im DZ ab Euro 689.00

Reise Nr. 47619

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Portugal: Radreisen, Atlantik Küstentour von Porto nach CoimbraKarte Radreise Atlantikküste, Porto - Coimbra

Individuelle Radreise 8 Tage

Wild, Romantisch, Bunt und voller Geschichte

Beginnen Sie Ihre Urlaubsreise in Porto, eine der ältesten europäischen Städte, die idyllisch an der Mündung des Douro gelegen ist und mit ihren historischen Gebäuden, barocken Kirchen, den Portweinkellern und phantastischen Brücken seit 1996 zum UNESCO-Welterbe gehört. Die schöne Fahrradroute führt Sie zu weiten, dünengesäumten Sandstränden an der Atlantikküste. Entdecken Sie kleine Badeorten wie Furadouro und Praia de Mira und radeln Sie durch die geschützte weitläufige Lagune von Aveiro. Freuen Sie sich auf das malerische Städtchen Aveiro, das liebevoll auch „Venedig Portugals“ genannt wird und auf das mondäne Seebad Figueira da Foz. Sie radeln am längsten Fluss Portugals, im Tal des Mondego und erreichen schließlich die altehrwürdige Universitätsstadt Coimbra,  die mit ihren mittelalterlichen Gassen ein weiterer Höhepunkt dieser facettenreichen Fahrradreise ist.
Die abwechslungsreiche Radstrecke verläuft dabei an den ersten 3 Tagen komplett flach, nur am 4. Tag ist eine größere Steigung zu überwinden. Am 5. Tag radeln Sie 15 km lang leicht hügelig. Insgesamt fahren Sie zu 90 % auf asphaltierten Wegen und dabei sehr häufig auf bestens ausgebauten separaten Radwegen und kleinen Sträßchen mit wenig Verkehr. Freuen Sie sich auf unsere ausgewählten Hotels, denn Sie liegen in den Badeorten Furadouro, Praia de Mira und Fugueira da Foz immer in direkter Strandnähe und in den sehenswerten Städten Porto, Aveiro und Coimbra immer direkt in der Altstadt. Ein mildes Frühjahr, nicht zu heiße Sommer bedingt durch die Lage am Atlantik und ein sonnenreicher Herbst bieten ideale Radelbedingungen von März bis Ende Oktober.


Verlauf der Radreise an der Atlantikküste in Portugal

1. Tag Porto Anreise

Kostengünstige Flugverbindungen und der stadtnahe Flughafen (Metro, 30 Minuten) vereinfachen die individuelle Anreise. Freuen Sie sich auf Porto´s quirlige mediterrane Uferzeile und auf eine bunte liebenswerte Altstadt mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten.

2. Tag Porto – Furadouro 45 km

Spektakulär beginnen Sie Ihre Radreise. Sie radeln zum malerischen Douroufer, über die historische Eisenbrücke hinüber zu den berühmten Portweinproduzenten und folgen auf kleinen Uferwegen dem Douro bis zu seiner breiten Flussmündung in den Atlantik. Genießen Sie herrliche Panoramablicke auf die malerische Altstadt. Auf separaten Radstreifen entlang der Strandpromenade radeln Sie mit Blick auf die sanften Wellen des Atlantiks und den breiten weißen Sandstränden. Mitten durch die Dünenlandschaft folgen Sie dem Radweg zeitweise sogar über eigene Holzstege. Freuen Sie sich auf Espinho, hier finden Sie die schönsten Strände südlich von Porto. Legen Sie eine erfrischende Badepause ein oder relaxen Sie in einer der zahlreichen Strandbars. Am Nachmittag rollen Sie durch den küstennahen Pinienwald zum ehemaligen Fischerort  Furadouro mit seinen kilometerlangen Sandstränden. Bei einem Bummel über die breite Strandpromenade lassen Sie den Tag genüsslich ausklingen.

 

Beschaffenheit der Radwege
Sie radeln zu 90 % auf asphaltierten Wegen und nur wenige km auf Schotterstraßen.

 

3. Tag Furadouro – Aveiro 55 km

Durch die vielgestaltige Lagunenlandschaft von Aveiro, die nur durch ein langgezogenes Dünenband vom Atlantik getrennt ist, radeln Sie auf gut ausgebauten Radwegenetz durch ein einzigartiges Biotop mit breiten Flachgewässern, kleinen Kanälen, vielfältiger Flora und Fauna und lebhaften Fischfang. Freuen Sie sich auf die wunderschöne Fischerstadt Aveiro mit pittoresken Kanälen. In der von Jugendstil dominierten Altstadt bieten farbenprächtige traditionelle Boote kleine Kanalrundfahrten an. Tauchen Sie ein in diese Bilderbuchstadt, besichtigen Sie die Kathedrale und genießen Sie den Abend in einem der zahlreichen Restaurants der Altstadt.

4. Tag Aveiro – Praia de Mira 46 km

Bestaunen Sie heute in Ilhavo das Museum und das historische Fabrikgelände der Vista-Alegre Porzellanmanufaktur, wo edle Porzellane von Weltruf produziert werden. So zählen das spanische und belgische Königshaus, das Weiße Haus sowie viele Museen zum Kundenkreis. Legen Sie an der Küste eine Pause ein im Ort Costa Nova mit seinen unzähligen bunt gestrichenen kleinen Häuschen (palheiros), die heute hübsche Ferienhäuser, Cafes, Restaurants und schöne Geschäfte beherbergen. Kilometerlange Dünen, die Ausläufer der Lagunenlandschaft und vielfältige Bademöglichkeiten begleiten Sie den ganzen Tag. Auf separaten Radwegen abseits jeglichen Verkehrs erreichen Sie den netten Badeort Praia de Mira mit seiner feinen Strandpromenade und typischen kleinen Restaurants und Fischerhäusern.

5. Tag Praia de Mira – Figueira da Foz 56 km

Ein Erlebnis ist es, hier den Fischern beim Fischfang zuzusehen, denn die Fischerboote werden mit Bulldozzern ins Wasser geschoben. Die vollen Netze werden am Ende langsam an den Strand gezogen, wo die Fische schließlich per Hand aussortiert und auf Lastwagen verkauft werden. Doch Sie müssen los, denn auch die heutige Tagesetappe hält noch unendlich viele schöne Momente für Sie bereit. Ganz andere Landschaftseindrücke bestimmen den Tag. 12 km radeln Sie durch den weiten Staatsforst mit herrlich duftenden Pinienbäumen. Ein separater Radweg führt Sie idyllisch entlang dicht bewaldeter Bachläufe zu historischen Wassermühlen und kleinen Seen. Anschließend radeln Sie im flachen Landesinneren auf kleinen Sträßchen durch verträumte Dörfer, bunte Felder und grüne Wälder bis Tocha, wo sich eine Cafepause lohnt. Genießen Sie die waldreiche Strecke bis Quiaios, denn hier kommt tatsächlich der erste Anstieg dieser Reise. Auf einer kleinen Straße, gesäumt mit Schatten spendenden Bäumen haben Sie 200 Höhenmeter zu bewältigen. Freuen Sie sich auf die verdiente Abfahrt hinunter an die Küste. Noch ein kurzer Stopp in der Altstadt von Buarcos, dann rollen Sie genüsslich entlang des weiten Traumstrandes in den mondänen Badeort Figueira da Foz, dessen Casino schon im Jahr 1884 eröffnet wurde.

6. Tag Figueira da Foz - Coimbra 38 km

Nach kurzer Bahnfahrt (15 km) erreichen Sie die imposante Burganlage von Montemor-o-Velho. Hinauf zu dieser weithin sichtbaren Befestigungsanlage gelangen Sie ganz entspannt mit drei Rolltreppen, die in die enge Altstadt eingepasst wurden. Genießen Sie ohne Mühen den phantastischen Weitblick. Gleich am Ortsende sind heute 100 Höhenmeter zu meistern, dann rollen Sie auf kleinen Sträßchen abwechslungsreich und im leichten auf und ab immer am Rande des Mondego Tals entlang. Durch die fruchtbare Ebene radeln Sie bis an den Fluss und folgen diesem bis in die Altstadt der ehrwürdigen Universitätsstadt Coimbra, die sich majestätisch an Hang liegend präsentiert.

7. Tag Rückfahrt Coimbra - Porto

Den heutigen Tag können Sie frei gestalten und die zweistündige Zugfahrt zurück nach Porto antreten, wann immer Sie möchten. Wir empfehlen, den Vormittag ganz gemütlich in der lebhaften Altstadt von Coimbra zu verbringen, die seit 2013 UNESCO Weltkulturerbe ist und dort z. B. die renommierte Universität mit der historischen barocken Bibliothek zu besichtigen. Nach der Mittagspause in einem der schönen Cafes oder Studentenlokale nehmen Sie dann den Zug nach Porto und können hier am Nachmittag noch einmal auf Entdeckungstour gehen und den Abend am malerischen Douroufer ausklingen lassen.

8. Tag Porto Abreise

Nach dem Frühstück im Hotel in Porto endet die Fahrradreise.  
Gerne können Sie auch noch das mystische und als Weinanbaugebiet weltweit bekannte Douro-Tal (UNESCO Weltnaturerbe) bei einem ganztägigen Schifffsausflug kennenlernen oder auch diese Etappentour mit unserer bewährten „Sternradtour Porto“ kombinieren (siehe 15-Tage Tour zu den UNESCO Welterben Porto – Douro -  Coimbra).

 

 

Leistungen der Radreise Atlantik Küstentour

› Persönliche Begrüßung und Infogespräch
› Zugfahrt Coimbra – Porto
› GPS Leihgerät auf Wunsch möglich

Rundum-Sorglos-Service: ›Übernachtung mit Frühstück
› Zimmer mit D/Bad/WC
› Gepäcktransport
› Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
› Detaillierte Routenbeschreibung
› Tipps zur Reisevorbereitung
› Touristische Informationen
› 7-Tage-Hotline-Service

 

Buchbare Zusatzleistungen (Pro Person)

Ganztägiger Schiffsausflug durch das Dourotal

Freuen Sie sich auf einen erlebnisreichen Ausflugstag per Schiff und Bus durch das Tal des Douro. Die wunderschönen terrassierten Hänge des Douro-Tals, die mit unendlich vielen Weinstöcken angepflanzt wurden, zeugen von einer  beeindruckenden vom Menschen angelegten Landschaft. In früheren Zeiten wurden die Fässer aus dieser Weingegend und ihrem historischen Zentrum Peso da Régua auf Booten bis in die Portweinkellereien nach Porto verschifft. Freuen Sie sich auf die Weinbauregion Alto Douro, seit 1756 weltweit erstes geschütztes Weinbaugebiet, die seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Früh morgens fahren Sie mit dem Schiff nach Pinhao (Fahrzeit 9 Stunden). Genießen Sie ganz gemütlich eine wunderschöne Schifffahrt auf dem Douro, staunen Sie über die an Ihnen vorbeigleitenden Weinhänge, lassen Sie sich das Frühstück und Mittagessen an Bord schmecken und entdecken Sie immer wieder neue phantastischen Aussichten auf Ihren Schifffahrtsweg bis Pinhao, auf dem auch 3 Staustufen überbrückt werden. Wieder an Land fahren Sie am Abend mit dem Bus zurück nach Porto (Ankunft gegen 20:30 Uhr). 

Montag bis Freitag (April, Mai und Oktober): 77,- EUR  pro Person
Montag bis Freitag (Juni - September): 82,- EUR  pro Person
Samstag: 100,- EUR pro Person 

Leistungen: Schifffahrt Porto - Pinhao inklusive Frühstück und Mittagessen, Busfahrt Pinhao-Porto.

Anreisetermine: 15.04.  I  20.05.  I  03.06.  I  15.07.  I  02.09.  I  30.09.

 

Preise 2017:

Preise in Euro / Person)

Grundpreis DZ / ÜF            689,-
Saisonzuschlag 15.07., DZ / ÜF          36,-
Saisonzuschlag 02.09., DZ / ÜF  14,-
Einzelzimmerzuschlag 190,-
Leihrad (7- oder 21- Gang)  70,-
Elektroleihrad  160,-
Zusatznächte  
Porto (3 Sterne), DZ / ÜF  45,-
                          EZ / ÜF  75,-

 

 

Extras:

Anreisemöglichkeiten per Flugzeug
Hier finden Sie im Überblick von wo aus Sie mit welcher Fluggesellschaft nach Porto fliegen können.
Norddeutschland:Bremen (Ryanair), Hamburg (Ryanair), Berlin Schönefeld (Ryanair)
Aus Deutschlands Mitte: Dortmund (Ryanair), Köln-Bonn (Ryanair), Düsseldorf-Weeze (Ryanair), Düsseldorf (Eurowings), Frankfurt-Hahn (Ryanair), Frankfurt (Lufthansa)
Süddeutschland: Karlsruhe (Baden-Baden) (Ryanair), Memmingen (Ryanair), Stuttgart (Easyjet), München (SATA)
Schweiz: Genf (Easyjet, TAP, Swiss), Basel-Mulhouse-Freiburg (BSL) (Easyjet), Zürich (TAP, Swiss)
Luxemburg: (Easyjet, TAP, Luxair)
Frankreich: Straßburg (Ryanair)

Anbieterkennzeichnung: Velociped GmbH & Co. KG, Alte Kasseler Str. 43, 35039 Marburg